Was ist Orangenhaut?

Jun - 07
2015

Was ist Orangenhaut?

Orangenhaut ist erblich bedingt

Manche Fachleute behaupten, daß man Orangenhaut erben kann. Es heißt, daß Mütter es an Töchter weitergeben.

Cellulite kann durch Fehlernährung entstehen
Wer viel Fertigprodukte zu sich nimmt, sehr süß und fettreich ißt, der neigt zu Orangenhaut. Wenig Ballaststoffe und ein Mangel an Rohkost in der Ernährung- all das begünstigt Celluite.

Entstehung durch Bewegungsmangel

Wer sich wenig bewegt und viel sitzt, neigt zur Dellenbildung.
Das ist ein rein kosmetisches Problem, stört aber viele Frauen sehr und führt oft zu Schamgefühlen sich im Badeanzug zu zeigen. Dabei wäre Schwimmen, Aqua-Jogging oder frische Luft an der betroffenen Haut sehr sinnvoll zur Bekämpfung von Cellulite.

Cellulite wird durch gesunde Ernährung und gesundes Trinkverhalten gelindert

Wer sich hingegen gesund ernährt und mindestens 3 Liter Wasser täglich trinkt, reduziert Orangenhaut erheblich. Gewichtsreduktion ist dafür förderlich, aber nur in Kombination mit Muskelaufbau und Sport, da sonst das Gewebe erschlafft.

Es ist ein Phenomen von ungesunder Lebensführung und übermäßigem Konsum von Alkohol und Zigaretten
Wer viel Alkohol trinkt, einen erheblichen Schadstoffkonsum pflegt wie Zigarettenrauchen oder übermäßige Medikamenten-Zufuhr begünstigt dadurch die Bildung der unerwünschten Dellenhaut.

Ungesunde Gewohnheiten führen zu Orangenhaut

Ungesundes Ess- und Trinkverhalten, Bewegungsmangel, Überdosierung von Alkohol, Medikamenten und Nikotin führen insgesamt über einen längeren Zeitraum zu Celluite-Bildung. Übergewicht, Stress und lymphatische Stauungen verursachen Orangenhaut.

Ein Zeichen ungesunder Lebensführung

Nicht nur die ungesunde Lebensführung sondern auch genetische Dispositionen erzeugen Orangenhaut. Allerdings tragen auch häufige Schwangerschaften und zahlreiche Gewichtsveränderungen zu Orangenhaut bei.

Schwaches Bindegewebe führt zu Orangenhaut

Wer eine Bindegewebsschwäche hat, leidet oft auch an Orangenhaut.

Risse im Gewebe sind dann genauso sichtbar wie Dellen. Oft kommen Krampfadern hinzu.

Insgesamt ein kosmetisches Problem, die Ursachen dafür sind aber auch gesundheitliche Aspekte.

Übergewicht ist ungesund, die Folgen sind vielfältig sichtbar
Wer übergewichtig ist, leidet oft nicht nur an schwachem Selbstvertrauen sondern auch an Orangenhaut. Es kann ein Mangel an Nährstoffen vorliegen- z.b. zuwenig Kieselsäure, die mit der Nahrung von Hirse, Kartoffeln oder durch Ackerschachtelhalm-Pulver aufgenommen wird.

Kosmetisches Problem mit gesundheitlichem Hintergrund

Es wird also deutlich, daß es sich lohnt Orangenhaut zu vermeiden oder zu bekämpfen. Betroffene können dies durch  Wechselduschen, Öl-Anwendungen, Heilfasten oder  Ernährungsumstellung mit Bewegungsförderung angehen. Ein gesteigertes Wohlbefinden, schönere Ausstrahlung und festere, straffere Haut sind Effekte einer solchen Gesundheitsförderung.

Cellulite ist eine Altersfrage

Heutzutage leiden bereits Teenager an Orangenhaut. Meist bildet sie sich am Oberschenkel und Po, sie kann aber auch am Oberarm auftreten. Häufiger sind Frauen ab 25 Jahren nach  Schwangerschaften oder nach Gewichtszunahme betroffen, wobei es viele Behandlungen von Orangenhaut gibt, die effektiv sind.

Das Problem ist therapierbar

Mit Mühe und Beharrlichkeit kann die betroffene Frau Gewicht reduzieren und Orangenhaut verringern. Im Anfangsstadium kann diese sich sogar komplett wieder zurückbilden.